### ### ### ### ### ### ### ### ### ### ### ### ### ### ### ### ### ### ### ### ### ### ### ### ###

Herzlich willkommen auf der Website des

Aktuelles

Wir können nicht nur Handball... neben unserer leistungsorientierten Handballsektion gibt es bei uns auch Gymnastik, Tischtennis, Fußball und Volleyball, die auf Breitensportniveau gespielt werden. Wenn Ihr Interesse und Spaß an Bewegung und Sport habt, könnt Ihr gern über unsere Facebookseite, per Email oder über Tel. 015234211985 Kontakt zu uns aufnehmen. Neben unseren Handballmädels und -frauen suchen besonders unsere Volleyballer, die im Punktspielbetrieb in der Landesklasse West spielen, Unterstützumg. Wir freuen uns auf alle Sportbegeisterten!

Vereinsleben

Wie verbringt Trainer seinen 75. Geburtstag? Genau, in der Halle... auf der Platte. Unser Trainer Peter Itner feierte am 21. September 2016 seinen 75. Geburtstag. Nachdem ihn seine Mädels unserer WJC schon mit Blumen begrüßt hatten, ließen es sich Vereinsvorsitzender Peter Prochnow und Eintracht-Urgestein Gerhard Schumacher nicht nehmen, unserem Jubilar, der schon viele unserer Spielerinnen begleitet und trainiert hat, im Namen des Vereins zu beglückwünschen. Wir wünschen ihm vor allem Gesundheit, Freude an der Arbeit mit den Kids und sportlichen Erfolg!

Im Rahmen des Spiels unserer ersten Damen gegen den Ribnitzer HV am 20. Februar 2016 wurde der Trainer der beiden Damenmannschaften, Ralf "Steini" Steinke, vom Vorsitzenden des BHV Nord Volker Schnepel mit der Ehrennadel des HVMV in Silber für seine Verdienste um den Handball geehrt. Volker Schnepel betonte in seiner Laudatio insbesondere Steinis Leistungen als langjähriger Trainer, seine Rolle bei der Konstituierung des KHB und bei der Organisation zahlreicher Beachhandballturniere.

Wir gratulieren Ralf Steinke zu dieser Auszeichnung und hoffen auf zahlreiche weitere Jahre fruchtbarer Zusammenarbeit!

Am 11. März 2015 wurde Sportfreund Gerhard Schuhmacher die Ehrenmitgliedschaft des SV Eintracht Rostock verliehen. Grund hierfür ist sein 50-jähriges Jubiläum im Handball mit zahlreichen Erfolgen sowie seine jahrelange Zugehörigkeit zum SV Eintracht Rostock.

Vereinsgeschichte

Der SV Eintracht Rostock e.V. wurde am 01.01.1991 gegründet und trat damit die Nachfolge der BSG "Aufbau" Rostock an, einer am 24.02.1977 gegründeten Betriebssportgemeinschaft des Industriebaukombinates.

Bei der Gründung der BSG gab es insgesamt 34 Mitglieder in den drei Abteilungen Fußball, Kegeln und Tischtennis. In den folgenden fünf Jahren stieg die Anzahl der Mitglieder rasant an und es stellten sich national mit einem DDR-Meistertitel sowie zweiten und dritten Plätzen in der Sektion Tischtennis erste Erfolge ein. Neben einer Ehrung als "Beste Sektion Tischtennis" durch den DTSB im Jahr 1983 markiert die Ausrichtung der 37. DDR-Meisterschaft der Jugend im Tischtennis einen Meilenstein der Vereinsgeschichte. Auch Veranstaltungen wie das internationale Ostseepokalturnier in den Jahren von 1974 bis 1990 im Tischtennis und die vielen TTT-Turniere (Tischtennisturnier der Tausende) von 1969 bis 1989 gehörten zu den Höhepunkten in unserem Vereinsleben. Seit den 80er Jahren spielten die Tischtennis-Damen in der DDR-Oberliga. Auch der Nachwuchsarbeit hatte man sich verschrieben und feierte bis in die 90er Jahre sowohl bei den Erwachsenen als auch bei den Junioren auf Landesebene Erfolge. Im Jahr 1992 wurde der inzwischen in "SV Eintracht Rostock" umbenannte Verein mit der Ausrichtung der Deutschen Meisterschaften im Tischtennis beauftragt. Auch wenn derzeit keine Nachwuchsarbeit in der Sektion Tischtennis erfolgt, so kann man resümierend feststellen, dass Tischtennis den Verein lange Jahre dominiert und teilweise das Niveau auf nationaler Ebene mitbestimmt hat. Derzeit spielen unsere Aktiven sowohl in der Rostocker Stadtliga als auch im Freizeitbereich.

1984 erfolgte die Gründung der Abteilung Volleyball innerhalb der BSG "Aufbau" Rostock. Seitdem hatte diese Sparte kontinuierlich Bestand und spielt im Breitensport auf Freizeitniveau. Dabei nehmen unsere Sportler aber auch an Turnieren teil und sind selbst Ausrichter von mehreren Wettbewerben.

Mit der Wende verschwand der einstige Trägerbetrieb "Bau- und Montagekombinat" (BMK) von der Bildfläche und mit ihm der Vereinsname BSG Aufbau. Die Neugründung des Vereines als SV Eintracht Rostock sowie die Wirren des Umbruchs brachten dem Verein aber keine sinkenden Mitgliederzahlen ein; der Sport stand weiter im Vordergrund. 1991 gab es insgesamt sieben Sportgruppen.

Die im Januar aufgelöste Sparte Kegeln wurde durch die Neugründung des Bereiches Handball im September desselben Jahres ausgeglichen. Mit Gerhard Schumacher, vormals Mitglied des HC Empor Rostock, als Leiter und Trainer dieser Abteilung konnte ein wahrer Enthusiast mit langjähriger Erfahrung im Jugendbereich gefunden werden.

Die Größe der Sektion Handball ist von ursprünglich 15 Mitgliedern über die Jahre enorm gewachsen und hat in den verschiedenen Altersklassen in nationalen und internationalen Turnieren immer wieder beachtliche Erfolge erzielt und Talente hervorgebracht, die es teilweise bis ins Auswahlteam des DHB geschafft haben. Durch die Auflösung der Spielgemeinschaft mit dem SV Warnemünde hatten wir im Jahr 2014 erstmals auch eine weibliche B-Jugend vorzuweisen, die in der Landesliga spielte. Bei der Förderung junger Talente spielt insbesondere die "Kooperation Schule-Verein" eine bedeutende Rolle, bei der interessierten Schülern Handball an den Schulen näher gebracht und hervorragende Nachwuchsarbeit geleistet wird. Die Teilnahme an Turnieren in allen Altersklassen und die Ausrichtung eigener kleiner Turniere gehören neben dem Punktspielbetrieb in verschiedenen Ligen ebenfalls dazu. Von 2007 bis 2009 führte der Verein vier große Turniere unter internationaler Beteiligung durch, die jedoch aufgrund der immense Kosten nicht weiter geführt werden konnten. Im Jahr 2013 entschlossen sich einige Handballbegeisterte dazu, erstmals danach wieder ein größeres Turnier von Seiten des Vereins ins Leben zu rufen.

Der 1. Ostseewellencup ist dank der Hilfe vieler Freiwilliger zu einem großen Erfolg geworden und wird auch in den kommenden Jahren eine Neuauflage erleben. Neben dem Nachwuchsbereich, der die Minis (6 Jahre alt und jünger) bis zur A-Jugend (16 bis 17 Jahre) umfasst, gibt es im Verein auch zwei Frauenmannschaften, die in der Verbandsliga bzw. der Bezirksliga Nord spielen.

Im Jahr 1998 gründete sich innerhalb des Vereins die Sektion Basketball, die es mit Mannschaften bei den Herren und in der Jugend binnen kurzer Zeit in die Ober- bzw. Landesliga schafften. Leider konnten wir für diesen Bereich keine kontinuierlichen Trainerbesetzungen finden, so dass diese Abteilung sich wieder auflöste.

In der Abteilung Fußball gibt es derzeit drei Mannschaften, die innerhalb Rostocks in ihrer Freizeit und auf verschiedenen Turnieren aktiv sind. Besonders erfolgreich war die Ü42-Mannschaft, die in den letzten Jahren mehrfach der Kreishallenmeister-Titel errangen. Hervorzuheben ist auch das Engagement des Vereins zur Hansesail, bei der wir seit 2003 jährlich für interessierte Crews der anlaufenden Schiffe ein Fußballturnier ausrichten. Dieses Turnier stellt inzwischen eine feste Institution während der Sail dar und ermöglicht internationale Zusammentreffen von Freizeitmannschaften aus Deutschland, Russland, Polen, Bulgarien, Schweden, Dänemark und Brasilien.

Insgesamt stellt der SV Eintracht Rostock einen wichtigen Pfeiler für kulturelle und sportliche Teilhabe aller Altersklassen im Breiten- und Leistungssport Rostocks und seiner Umgebung dar. Derzeit treiben insgesamt 198 Aktive in den verschiedenen Disziplinen Sport. Dank des Engagements vieler freiwilliger Helfer vom Vorstand über Trainer, Mannschaftsbetreuer und Eltern im Nachwuchsbereich ist es dem Verein möglich, ein breites Spektrum an Sportarten anzubieten und einen Beitrag in der sportlichen Förderung talentierten Nachwuchses zu leisten. Auch neuen Ideen und Anregungen gegenüber zeigen sich der Verein und seine Mitglieder offen. Dabei ist es nicht immer leicht, die dafür erforderlichen finanziellen Mittel zu akquirieren. Oftmals reichen die Beiträge der Mitglieder nicht aus, um laufende Kosten für Startgelder, Ausrüstung und minimale Aufwandsentschädigungen für Trainer, insbesondere im Jugendbereich, zu decken. Daher ist es umso wichtiger, Sponsoren und Partner zu finden, die bereit sind, den Verein bei seiner Arbeit mit Spenden zu unterstützen.